SV Pirna - Süd e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 7.ST

SV Pirna - Süd II   LSV Gorknitz
SV Pirna - Süd II 2 : 2 LSV Gorknitz
(1 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   7.ST   ::   01.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christoph Rebisch, Thomas Hähnel

Assists

Lars Kuras, Stefan Blankenhagen

Gelbe Karten

Sebastian Jung, Thomas Hähnel, Sebastian Müller

Torfolge

1:0 (09.min) - Christoph Rebisch (Stefan Blankenhagen)
1:1 (58.min) - LSV Gorknitz
2:1 (65.min) - Thomas Hähnel (Lars Kuras)
2:2 (72.min) - LSV Gorknitz per Kopfball

Gorknitz freut sich über Süd-Geschenke

Gut gespielt und trotzdem 2 Punkte an Gorknitz verschenkt. Wir waren gewarnt, da Gorknitz ungeschlagen ist und schon 24 Tore erzielt hat. So wollten wir konzentriert in der Abwehr agieren, nach vorne spielen und unsere Chancen konsequent nutzen.

Süd begann stark und erspielte sich mehrere kleinere Chancen. So gelangte letztlich ein Freistoß von Faxe über Blanke zu Chris, der den Ball am Torwart vorbei zum 1:0 ins Tor spitzelte. Weitere Süd-Chancen konnten bis zur Pause leider nicht genutzt werden und Gorknitz brachte auch nichts zwingendes zustande. Letzteres lag an der guten Defensivarbeit der gesamten Mannschaft. Ok, ein wahrscheinlich berechtigter Strafstoß für Gorknitz, der wegen Abseits nicht gegeben wurde, ist noch zu erwähnen.

Nach der Pause verliert Faxe im Vorwärtsgang den Ball, beim Versuch die Situation zu bereinigen schießt T. Wustmann dem in Deckung gehenden Blanke an die Hüfte, von wo der Ball in den Lauf des Gornitzer Spielers springt, der überlegt ins lange Eck einschiebt.
Süd spielt unbeirrt weiter nach vorn und wird belohnt. Der Ball gelangt zu Tommy der diesen flach im Tor versenkt. Dieses 2:1 muss man nun eigentlich über die Zeit bringen. Dummerweise verlieren wir wieder im Vorwärtsgang den Ball. Gorknitz mit einem langen Ball auf den völlig verwaisten linken Flügel. Effe zögert kurz, verkürzt den Winkel und wird mit einem überlegten Kopfball-Lupfer ins lange Eck geschlagen. Beeindruckend war die Moral von Gorknitz, die dieses Spiel nie verloren gaben und mit einem imensen Laufaufwand und Kampfgeist bei diesen Temperaturen agierten.

Fazit:
Wenn man betrachtet, dass sich Gorknitz selbst keine zwingenden Chancen erarbeiten konnte, wir unsere restlichen guten Chancen (Blanke, Lars, Basti) nicht genutzt haben, muss man mit dem 2:2 unzufrieden sein.
Da müssen wir einfach cleverer agieren, um ein 2:1 über die Zeit zu bringen.


Quelle: S.Seiler
Zurück


Hier geht es zum 1.FC Pirna..................................